Starting from zero, got nothing to lose!

Wie ich auf die Idee kam Sightrunning mainz zu machen.

Es gibt Tage und Wochen und Monate im Leben, die plätschern einfach so vor sich hin. Das heißt nicht, dass sie langweilig sind. Man schätzt die zum Teil mühsam aufgebaute Routine und fühlt sich wohl in seiner Komfortzone. 

Aber dann gibt es da noch andere Tage. Tage, die ganz unscheinbar starten. An denen man kein Highlight geplant hat. Aber plötzlich verändert sich etwas...

Genau das passierte mir Ende Juli. Es war ein nicht gerade spektakulärer Samstag: ausschlafen, laufen, frühstücken, dies und das. Nachmittags ging es für mich nach Koblenz zu einer lieben Freundin von mir. Girlstime mit Essen, quatschen und Kino stand auf dem Programm. Alles in allem ein gelungener Tag, dachte ich mir als ich abends wieder im Zug saß, zurück in meine nicht mehr neue Heimat Mainz. Während ich so aus dem Fenster schaute auf die lichtgesäumten Ufer des Rheintals, mit Musik auf meinem Ohren, kam mir plötzlich die Idee zu Sightrunning Mainz. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie mein Gedankengang war. Vielleicht hab ich an das obligatorische Laufen am nächsten Tag gedacht, vielleicht auch an meine Laufanfänge in Mainz. Neue Stadt, neue Wege. Die vielen Routen, die ich mittlerweile laufe musste ich mir nach und nach zusammen puzzlen. Ich erinnerte mich, dass es das Konzept des Sightrunnings bereits seit einiger Zeit in größeren Städten gibt und stellte mir unweigerlich die Frage: Gibt es das wohl schon für Mainz?

"Es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist." - Nelson Mandela

Gäbe es auf der Strecke Koblenz-Mainz durchgehend gescheites LTE, hätte ich mir meine Frage direkt beantworten können, aber so fing ich erstmal an weiter zu spinnen: "Wenn es das noch nicht gibt wäre es doch sicher etwas, das den Leuten Spaß macht und vorallem mir!"

Ich weiß nicht ob es Zufall ist, aber merkwürdigerweise werde ich unheimlich oft von Touristen oder Stadtneulingen auf der Straße angesprochen und nach Wegen, Zielen oder sonstigem gefragt. Meist entwickelt sich daraus schnell ein nettes Gespräch und ich merke wieviel Spaß es mir macht den Leuten so viele Tipps wie möglich auf den Weg zu geben, was man in Mainz so alles sehen und machen kann.

Nunja, und laufen ist sowieso mein Ding. Wahrscheinlich ist es mittlerweile sogar mehr als nur mein Ding. Es ist nicht mehr nur Sport oder Hobby. Es ist mein Lifestyle geworden. Und ich fühle mich damit super. Also warum nicht die Leidenschaft fürs Laufen damit verbinden den Leuten mehr über meine Stadt zu erzählen? Diese Kombination erzeugte in mir gleich ein positives Gefühl. Ich sah mich schon durch die Stadt laufen, zusammen mit interessierten Läufern, die mehr als nur die Standardfloskeln über Dom, Fischtor und Zitadelle hören wollen. Mit Leuten, die Mainz aus Sicht einer Mainzerin sehen wollen und nicht aus Sicht eines auf Touristik und Geschichte getrimmten Guides. Den Rest der Zugfahrt verbrachte ich also damit mir mein kleines Luftschloss zu bauen, ohne eine Ahnung zu haben, ob nicht schon längst ein anderer sein Schloss bereits auf den Boden der Realität gebaut hatte.

Am nächsten Morgen begann ich also gleich mit meiner Recherche und nachdem ich keine nennenswerten Präsenzen für Sightrunning in Mainz finden konnte war der Entschluss gefasst: das will ich versuchen! Mit meinem eigenen Konzept und meinen Ideen etwas vielleicht kleines, aber trotzdem eigenes aufbauen. Und dann hab ich mich einfach ans Werk gemacht. Das Ergebnis könnt ihr euch mittlerweile im Netz und auf Facebook anschauen.

Ich habe keine Ahnung ob und wie das ganze anlaufen wird, aber ich freue mich tierisch darauf meine Idee weiter voranzutreiben und euch über meinen Blog daran teilhaben zu lassen.

Also stay tuned und genießt diesen wundervollen Sonntag!

 

Liebste Laufgrüße

Eure Julia

 

PS: Während ich die letzten Zeilen tippe wird der neue Weltrekord beim Berlin Marathon nur um ein paar Sekunden verfehlt. Was ein Hammer-Rennen! Beim Gedanken an die vielen Läuferinnen und Läufer, die gerade die Haupstatdt erobern muss ich unweigerlich grinsen und freue mich noch mehr auf meinen Sonntagslauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jan (Freitag, 29 Dezember 2017 10:42)

    Hallo Julia,
    super Seite und coole Idee. Ich bin noch neu in Frankfurt und war erst 2x in Mainz, eine wie ich finde auch sehr schöne Stadt. Vielleicht schaue ich ja mal bei dir vorbei und lasse mir von dir "dein" Mainz zeigen.
    Ich würde mich freuen, wenn du meinem Blog auch einen Besuch abstattest.
    Liebe Grüße nach Mainz.
    Jan